Beginn der Darmreinigung nach Robert Gray®

Reaktionen auf die Reinigung sind individuell sehr unterschiedlich, da jeder Mensch seine eigene Gesundheitsgeschichte, seine Empfindlichkeiten, Gewohnheiten und Über- oder Untergewicht einbringt. So sollte die Einnahmemenge, die zu einer wirkungsvollen Reinigung nötig ist, jeweils individuell dosiert werden. Sie beginnen die Darmreinigung nach Robert Gray®, indem Sie Massebilder mit Flüssigkeit verschütteln und trinken. Der Massebilder quillt im Darm, weicht eingetrocknete Schlacken auf und beginnt sie auszuleiten. Einige Tage später nehmen Sie die Kräuterkrafttabletten hinzu, die die angelösten Ablagerungen sanft abreiben und mit dem normalen Stuhl ausleiten. Der Massebilder Normal verbessert gleichzeitig die Wachstumsbedingungen für die Laktobakterien.

Massebilder Spezial
Wenn nötig oder gewünscht, kann der Massebilder Normal gegen den Massebilder Spezial ausgetauscht werden. Massebilder Spezial ist für Menschen mit besonders empfindlichem Magen-Darm-Trakt komponiert worden. Er wird im allgemeinen besser vertragen, bietet jedoch der Darmflora nicht die Ernährungs- und Vermehrungsbasis des Massebilder Normal. Deshalb empfehlen wir, Massebilder Spezial mit Laktobakteriennahrung zu kombinieren.

Wichtig für die Einnahme
Folgende Hinweise sollten Sie unbedingt beachten, um Ihr Programm erfolgreich zu machen:
Für jeden Teelöffel Massebilder, den Sie einnehmen, trinken Sie einen Viertelliter Flüssigkeit! Das geht am besten, wenn Sie die Gesamtmenge Massebilder (gestrichene Teelöffel) zunächst mit wenig Flüssigkeit in ein Schraubdeckelglas geben, schütteln und die entstandene Mischung zu einem Viertelliter auffüllen. Trinken Sie, wenn Sie 2 Teelöffel Massebilder genommen haben, einen weiteren Viertelliter nach und schlucken ggf. mit dem zweiten Glas die Kräuterkrafttabletten.
• Als Flüssigkeit eignen sich Wasser (evtl. gereinigt), organischer Apfelsaft, Kirschsaft oder Gemüsesaft. Vermeiden Sie Zitrusfruchtsaft (passt geschmacklich nicht)!
• Nehmen Sie die Kräuterkrafttabletten immer gleichzeitig mit dem Massebilder ein.
• Trinken Sie den Massebilder mindestens 15 Minuten vor oder 30 - 60 Minuten nach den Mahlzeiten, damit es keine ungünstigen Kombinationen mit anderen Nahrungsmitteln gibt. Optimal ist nüchtern vor dem Essen. Wollen Sie Ihren Appetit zügeln, nehmen Sie die Mittel stets vor dem Essen.
• Für Trennköstler: Die Mischungen sind in Bezug auf Säure- und Basenanteile neutral.
• Ersetzen Sie keinen der drei Bestandteile durch etwas anderes!

Betrachten Sie die Tabelle als Vorschlag, nie als Vorschrift! Richten Sie sich nach Ihrem körperlichen Befinden. Beginnen Sie mit Ebene A und arbeiten Sie sich dann, Ihrem Wohlergehen entsprechend, Ebene um Ebene vorwärts. Wenn Sie sich zu Beginn des Programms stabil und ausgeglichen fühlen, können Sie auch versuchen, 3–5 Tage nach dem Beginn gleich zu Ebene E vorzugehen. Aber Vorsicht! Wird Ihr Stuhl fester oder treten sonstige unangenehme Begleiterscheinungen auf, kehren Sie zu Ebene B zurück und lassen keine Dosierungsebene aus.
Wenn Sie heftige, unangenehme Reinigungsreaktionen verspüren sollten, gehen Sie um eine Ebene zurück oder beginnen neu bei Ebene A.
Sie dürfen das Programm unterbrechen. Wenn Sie nach einer Pause von weniger als 3 Wochen das Programm wieder aufnehmen, dann gehen Sie 1–2 Dosierungsebenen zurück. Dauerte Ihre Pause länger als 3 Wochen, dann beginnen Sie am besten von vorn. Maßgebend ist stets Ihr Wohlbefinden!

Kontrolle der Fortschritte
Kontrollieren Sie Ihre Fortschritte von Ebene zu Ebene, indem Sie die Häufigkeit und geschätzte Menge Ihres Stuhles notieren. Sind Sie auf einer zu niederen Dosierungsebene, werden Sie keine Veränderung bemerken. Wenn Sie allmählich zu höheren Dosierungsebenen gelangen, wird im allgemeinen die Häufigkeit und Menge Ihres Stuhles zunehmen. Sollten Sie jedoch voreilig auf eine zu hohe Dosierungsebene gehen, nimmt Ihr Stuhl wieder ab. Wird oder bleibt Ihr Stuhl fest, haben Sie womöglich den Teelöffel gehäuft. Als günstig hat sich in solchen Fällen auch erwiesen, dem Massebilder 1/2 –1 Teelöffel Laktobakteriennahrung hinzuzufügen (ohne die Trinkmenge zu erhöhen). Bleiben Sie auf derjenigen Ebene, auf der Sie die größte Leichtigkeit und Fülle Ihres Stuhles beobachten.
Die Häufigkeit Ihres Stuhlgangs wird während des Programms voraussichtlich schwanken. Viele haben häufigeren Stuhlgang als zuvor (mit kleineren Portionen). Manche nehmen während der Reinigungsphase einen strengem Geruch wahr, charakteristisch für Material, das länger im Darm lagerte, oder unregelmäßige Formen oder eine Mehrfarbigkeit des Stuhls. Das muss aber nicht sein! Sie müssen sich wohl fühlen, das ist der wichtigste Maßstab. Die für Sie richtige Verweildauer messen Sie auf allen Ebenen an der Lockerheit und Leichtigkeit Ihrer Ausscheidungen.
Die Anzahl der Tage pro Ebene, die in der Tabelle genannt werden, sind absolutes Minimum selbst für die »Gipfelstürmer«. Die große Mehrheit der Anwender wird auf jeder Ebene länger bleiben, den individuellen Gegebenheiten entsprechend. Versuchen Sie nicht, Geschwindigkeitsrekorde aufzustellen. Sie tun sich nichts Gutes! Ebene I hat keine zeitliche Beschränkung. Sie bleiben auf Ebene I, bis Sie (8 - 10 Tage lang) keine Reinigungswirkung mehr feststellen. Wenn Sie Ebene für Ebene durchlaufen, dann werden Sie auf den Ebenen A–D vermutlich jeweils 3–6 Tage bleiben. Wenn Sie zu Ebene E gelangen, sollte die Mindestzeit auf dieser Ebene nicht geringer als die durchschnittliche Dauer sein, die Sie auf den Ebenen A–D verbracht haben. Beispiel: Wenn Sie für A–D insgesamt 20 Tage brauchten; dann beträgt die Mindestdauer E - H pro Ebene 5 Tage. Ihr Minimum auf Ebene E sind dann 5 Tage, obwohl die Anwendungstabelle nur 3 Tage angibt.

Verbrauch
Robert Gray empfiehlt eine Grundreinigung von etwa drei Monaten.
In unserem sogenannten Gesamtpack Normal finden Sie den gesamten Bedarf, den Sie für eine durchschnittliche Grundreinigung benötigen, wenn Sie nach der normalen Anwendung vorgehen. Dieses Pack ist preisgünstig und stärkt das Durchhaltevermögen. Sie können dieses Gesamtpack gerne auch aufteilen in die zwei kleineren Pakete Sanierungspack I und Sanierungspack II.
Selbstverständlich bieten wir auch eine sehr sanfte Darmreinigung nach Robert Gray® an. Dafür wurde der Massebilder Spezial entwickelt, der bei sehr empfindlichen Magen-Darm-Trakten empfohlen wird. Den Bedarf für eine Grundreinigung nach der sehr sanften Anwendung, für die Sie eine spezielle Anwendungstabelle erhalten, finden Sie im Gesamtpack Spezial. Wer Massebilder Spezial nimmt, dem empfehlen wir, während dieser Zeit Laktobakteriennahrung hinzuzunehmen.
Sie wissen nicht, welches Paket für Sie das richtige ist? Fragen Sie uns, wir stellen Ihnen gerne das passende Paket für Sie zusammen.

Beendigung und Wiederholung der Reinigung
Wenn der Magen-Darm-Trakt völlig gereinigt ist, werden Sie keine dunkleren Farben mehr beobachten können. Ihr Stuhl wird weich und zylindrisch geformt sein. Die Häufigkeit der Stuhlgänge geht zurück zum Maß, das sie vorher hatten. Normalerweise dauert die Darmreinigung nach Robert Gray® etwa 3 Monate. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie länger brauchen. Für Menschen, die die 3-monatige Dauer und/ oder die 3-4malige Einnahme pro Tag mit ihrem Tagesablauf nicht vereinbaren können, haben wir ein Kurzprogramm (sog. Managerprogramm) entwickelt. Weil die Verdauungsorgane an Kraft einbüßen können, wenn Sie sie zu lange entlasten (Homöostase), sollten Sie das Programm nicht über mehr als 5 Monate ausdehnen. Danach sollten Sie mindestens 5 Monate Pause einlegen. Dann können Sie abwechseln mit 2 Monaten Programm und 4 Monaten Pause.
Für die Beendigung jedes Programmes gilt, dass zuerst die Kräuterkrafttabletten abgesetzt werden. Dann innerhalb 10 - 14 Tagen den Massebilder allmählich gegen die Laktobakterien-Nahrung austauschen.
Da sich nach Beendigung Ihrer Darmreinigung vermutlich neue Schlacken bilden werden, können Sie das Programm in Kurzform nach 6 Monaten oder mehr wiederholen. Hierfür empfehlen wir unseren Wiederholerpack mit 3 Massebildern Normal oder Spezial, 250 Kräuterkrafttabletten und 1 Laktobakteriennahrung. Die Wiederholung wird in der Regel ca. 2 Monate dauern, unter Umständen etwas länger, insbesondere dann, wenn Ihre Ernährungsgewohnheiten eine Schlackenbildung begünstigen.


Laktobakterien-Nahrung für einen gesunden Darm
Nach der Beendigung des Reinigungsprogramms nehmen Sie je 1 Teelöffel Laktobakterien-Nahrung dreimal täglich etwa 15 Minuten vor oder 30 bis 60 Minuten nach den Mahlzeiten, um Ihre Laktobakterien-Population gesund zu erhalten. Schütteln Sie das Pulver ebenso wie den Massebilder zunächst mit wenig Flüssigkeit in einem Schraubdeckelglas und füllen dann bis zu der von Ihnen gewünschten Trinkmenge mit Wasser, Apfelsaft oder Kirschsaft auf (keine Zitrussäfte!). Die Laktobakterien-Nahrung erfordert keinen Viertelliter Flüssigkeit pro Teelöffel; Sie dürfen weniger trinken, wenn Sie wollen. Sie können die Laktobakterien-Nahrung schon während des Programms dem Massebilder hinzufügen, um Ihre Laktobakterien noch rascher zu kultivieren.

Das Bürsten-Programm
Das Lymphsystem könnte während des Reinigungsverfahrens Fremdstoffe transportieren, die aus Ihrem Bindegewebe stammen. Deshalb empfiehlt Robert Gray die Bürstenmassage. Sie soll das Lymphsystem stimulieren.
Der Beginn der Darmreinigung nach Robert Gray® ist auch der Start für die Bürstenmassage. Benutzen Sie eine harte Bürste mit Naturborsten. Halten Sie die Bürste trocken und nehmen Sie sie nicht zum Baden.
Für die Bürstenmassage soll Ihr Körper trocken sein. Sie bewegen die Bürste unter sanftem Druck mit geradlinigen, „wischenden“ Bewegungen über die gesamte Oberfläche Ihrer Haut mit Ausnahme des Gesichtes. Beginnen sie mit den Armen, von den Fingerspitzen rundum Richtung Schulter, dann Hals und Oberkörper rundum abwärts Richtung Bauch, danach die Beine und das Gesäß rundum aufwärts, immer in Richtung Bauch. 
Wiederholen Sie keine Bewegung. Vermeiden Sie Hin- und Herbewegungen, Kreisen, „Schrubben“ oder irgendwelche Massagestriche. Das Bürsten dauert wenige Minuten und ist sehr belebend.
Nach der Beendigung des Programms können Sie die Bürstenmassage für den Rest Ihres Lebens weiterführen, eventuell reduziert auf zweimal wöchentlich.

Abführ- und Schlankheitsmittel, Fasten
Auch wenn die Darmreinigung nach Robert Gray® zu einer Gewichtsabnahme führen kann, sollte sie nicht mit einem Abführ- oder Schlankheitsmittel verwechselt werden.
Sollten Sie die Darmreinigung nach Robert Gray® mit Fasten verbinden (nicht notwendig, aber immer gesundheitsfördernd), beachten Sie bitte folgendes: Beginnen Sie mit Ebene A. Wenn Sie auf Ebene E gehen können, beginnen Sie zu fasten. In der Regel ist keine zusätzliche abführende Maßnahme nötig. Doch wird die totale Darmentleerung länger brauchen als mit „Vorschlaghammer-Mitteln“ wie Glaubersalz. D.h. auch Hungergefühle bleiben länger. Ihr Lohn ist eine effektive Reinigung, die auf der körperlichen, geistigen und spirituellen Ebene für Sie rasch spürbar wird.

Ein letzter Hinweis
Beginnen Sie nicht mit einer Darmreinigung, wenn Sie schwanger sind oder unter entzündlichen Prozessen im Darmbereich leiden, ebenfalls nicht bei Einnahme von Salicylaten oder Medikamenten, die Digitalis oder Nitrofurantoin enthalten.
Die Darmreinigung ist für Gesunde als Nahrungsmittel konzipiert und kein Ersatz für ärztliche oder naturheilkundliche Behandlung von Krankheiten.

Beratung und Begleitung
Wir konnten inzwischen reichhaltige Erfahrungen sammeln über die praktische Anwendung der Darmreinigung nach Robert Gray®. Gern geben wir diese Erfahrungen an Sie weiter, indem wir Sie bei der Darmreinigung nach Robert Gray® durch (honorarfreie) telefonische Beratung zum ganz normalen Telefontarif begleiten. Machen Sie von diesem Angebot Gebrauch und rufen Sie uns einfach an!
Die Beratung bezieht sich selbstverständlich nicht auf medizinische Fragen; wegen medizinischer Fragen wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Heilpraktiker.